Hundephysiotherapie


Die Hundephysiotherapie ist heute nicht mehr wegzudenken. Bei unzähligen Hunden konnte mit gezielter Therapie Leiden gemindert, Schmerzen vermindert und eine bessere Lebensqualität geschenkt werden. Das grosse Einsatzgebiet erstreckt sich von der Rehabilitation nach Operationen oder Verletzungen, über chronische Schmerzpatienten bei Arthrose, Spondylose, Artritis etc. bis hin zu der Betreuung von Sport und Arbeitshunden.
Wie bei den Menschen werden verschiedenste Behandlungs-methoden mit grossem Erfolg angewendet. Diverse Massagetechniken, Lympfdrainage, Manuelle Therapieformen, Elektrotherapie, Hydrotherapie (Wassertherapie) aber auch Kryptotherapie (Eis- / Kälteanwendungen), Wärmebehandlungen und Wickel kommen zum Einsatz. Neben schmerzlindernden Massnahmen kommen dann auch Muskelkräftigungsübungen, Gangschulung und Gleichgewichtsübungen je nach Therapieplan dazu.

Ich arbeite in einigen Fällen zur Unterstützung zusätzlich mit Akupunkturmassage und einem bioenergetischen System der Firma Urmoor (Walter Zapf Bioinformations-Technologie). Die Akupunkturmassage verwendet keine Nadeln, sondern die Meridiane aus der chinesischen Medizin werden mit einem Massagestab oder -stäbchen stimuliert, dadurch werden sie "durchgeputzt", Energiestauungen können sich lösen und der Körper kann sich selbst harmonisieren.

Jeder Hund ist ein eigenständiges Individuum. Nicht jede Therapieform eignet sich deshalb für jeden Vierbeiner. Das gegenseitige Vertrauen ist für einen erfolgreichen Therapieverlauf immens Wichtig.


 

 

Seitenanfang
 
Copyright © 2010 Corinne Wyss / Webmaster